2020 - 1. Ausfahrt   

am 05.07.2020

Unsere erste gemeinsame Ausfahrt hatte nun endlich einen Termin und es wurde eingeladen.

Wir kamen aus den Kreisen Konstanz, Bodensee, Tuttlingen, Ulm, Schwarzwald-Baar, Ravensburg, Lindau, Reutlingen und sogar Feldkirch.

Treffpunkt war in Pfullendorf, um von dort eine schöne Tour Richtung Heuneburg mit anschließendem Picknick zu starten.

Wie das so ist, schafft man es selten pünktlich.

Aber da sich alle gefreut haben, sich endlich mal wieder zu sehen, war die zusätzliche Wartezeit kein Problem.

Es gab neue Gesichter, bekannte und vertraute.

Als es dann endlich losgehen sollte, wurde das durch den Chef des Rewe, auf dessen Parkplatz wir schön in der Reihe parkten, "verhindert", denn er überraschte uns mit einem Einkaufswagen voller Eis und Getränken.

Was für eine Überraschung!

Also...der Start verzögert sich, alle wieder raus aus den Autos:

Eis essen!

So gab es in dieser Zeit nette Gespräche mit dem Marktleiter und noch einem Reutlinger Mini die Gelegenheit, sich spontan zu uns zu gesellen.

Das Vorhaben dessen Besitzer war, eine Tour an den Bodensee zu machen, aber als sie so viele Minis sahen, konnten sie nicht anders und kamen zu uns und frugen ob sie sich anschließen dürfen.

Na klar! Parkplatz suchen, Eis essen und Gesellschaft genießen!

Irgendwann konnten wir dann starten und unsere Tour führte uns durch einige idyllische Orte im Hinterland.

Unterwegs begleitete uns ein kurzes Stück ein Renn-Mini und als wir in Sigmaringen einen Stop einlegten, brauste er tatsächlich um die Ecke und stattete uns einen Besuch ab.

So wurde dort erstmal geguckt, begutachtet und gefachsimpelt.

Nach einer Extra-Runde des Renn-Minis für den österreichischen Fan ging es dann auf zur nächsten Etappe und dem Ziel des Tages, der Heuneburg.

"Verluste" waren die Reutlinger, die nun an den See fuhren, ein Mini, der wegen einer kaputten Zündspule liegenblieb und ein Mini, der aus Solidarität Beistand leistete und sich wegen eines anderen Termines von uns verabschiedete.

An der Heuneburg angekommen, wurde erstmal diskutiert, wo denn der beste Platz für die Aufstellung ist, um die tollsten Fotos zu machen.

Wir entschieden uns, aufgrund unserer Anzahl, können wir es locker mit einem Bus aufnehmen, also stellten wir uns auf dessen Parkplatz.

Nachdem alle korrekt aufgestellt und die Fotos geschossen waren, packten wir die Decken und das Picknick aus und ließen es uns gutgehen.  

Man aß, war in Gespräche vertieft oder döste vor sich hin.

Die Rückfahrt sortierte sich neu, da die einen noch das Museum anschauen wollten und die anderen nach Hause oder zum Baden fuhren.

Es war ein wunderbarer Tag mit Überraschungen, Begeisterung über neue, spontane, bekannte und vertraute Gesichter, Freude über die gemeinsame Ausfahrt und einer Route, die uns sehr gefallen hat.

Schön war's!